Alle Pressemitteilungen

16. Mai 2018

1,2,3 Kultummel – Ampelmann unterstützt die Erlebnisausstellung zum Thema Vielfalt

Unsere Welt ist voller Facetten. Auf 1.000 m² haben kleine und große Besucher im Labyrinth Kindermuseum Berlin noch bis zum 1. September 2018 die Möglichkeit Vielfalt in sämtlichen Formen bewusst wahrzunehmen. 13 kreative Mitmach-Stationen laden zum Erkunden, Genießen und spielerischen Mitgestalten ein.

„Wir wollen nicht nur kulturelle und menschliche Vielfalt zeigen, sondern den allgemeinen Blick auf die Welt und uns selbst schärfen. Vielfalt wahrzunehmen bedeutet, scheinbar Bekanntes zu überdenken und der Vielschichtigkeit der Welt mehr Raum zu geben. Wir verstehen Vielfalt als unendliche Zahl von kreativen Möglichkeiten, Lösungen, Wegen, Fragen und Antworten. Eine Vielfalt, die gerade auch jungen Menschen helfen kann, ihre Verantwortung für die Gesellschaft einmal mit Klugheit und Kultummel zu meistern“, so Ursula Pischel, Geschäftsführerin des Kindermuseums.

Vor dem Hintergrund weltweiter Umbrüche und Fluchtbewegungen ist AMPELMANN stolz darauf durch seine Unterstützung einen kleinen Beitrag zur Umsetzung dieses wertvollen Projekts für eine offene und friedvolle Gesellschaft zu leisten.

Noch Fragen?

Gerne stellen wir Ihnen auf Wunsch weitere Fotos, Videos oder Gesprächspartner zur Verfügung.

Carolin Ehlert
+49 30  609 876 045
carolin.ehlert@ampelmann.de

Weitere Pressemitteilungen

30. Mai 2018

Lebensfreude pur – AMPELMANN feiert mit dem Senegal

Berlin, ein Schmelztiegel der verschiedensten Nationalitäten. Menschen aus der ganzen Welt finden hier ein Zuhause und geben der Stadt ihr multikulturelles Gesicht. Einmal im Jahr wird dieses mit einem rauschenden dreitägigen Fest, dem Karneval der Kulturen, zelebriert. Erstmalig 2018 dabei, präsentierte sich der Senegal mit Afrique Séné Danse und begeisterte die unzähligen Zuschauer mit senegalesischer Tanzkultur.

Weiterlesen

17. April 2018

Ampelmann, der neue Botschafter für Berlin – Vom Titelhelden der aktuellen „Economist“-Ausgabe zum ersten Ost-Ampelmännchen in Tokio

 Mit wehender Fahne schmückt das Ampelmännchen die Titelseite der jüngsten Ausgabe des renommierten britischen Wirtschaftsblatts „Economist“. Mit bekannt entschlossenem Schritt schreitet es hoch oben auf dem Brandenburger Tor Richtung Zukunft. Hinaus in die Welt bis in das 8.910 km weit entfernte Tokio, wo zukünftig das erste Ost-Ampelmännchen außerhalb Deutschlands installiert wird. Es steht für Weltoffenheit und Coolness und lanciert auf einen Schlag zum Symbol der beschriebenen „neuen“ Ära Deutschlands.

Weiterlesen