All videos

Sightseeing

Lustgarten Berlin

Der Berliner Lustgarten ist ein Überbleibsel der Gartenanlage des Stadtschlosses. Die Nationalsozialisten ließen ihn für ihre Aufmärsche pflastern. Ab 1951 hieß er Marx-Engels-Platz und erst seit 1999 wächst wieder Gras auf dem Pflaster. Lustgärten existieren seit Jahrhunderten: Parkanlagen, die zum „Lustwandeln“ (Spazieren) einladen.

Die ersten Kartoffeln kamen 1649 aus den Niederlanden nach Preußen und wuchsen im Lustgarten als Zierpflanze.

Woher kommt die Lust?
Lustgärten existierten seit vielen Jahrhunderten. Es handelt sich um grüne Parkanlagen, welche zum Lustwandeln (veraltet für ''spazieren'') einladen.

Wusstet ihr, dass…
die riesige Granitschale im Garten im Berliner Volksmund „Suppenschüssel“ genannt wird?